Ziele öffentlicher/gemeinwirtschaftlicher Unternehmen

Die meisten öffentlichen Unternehmen gehören den Gemeinden, den Ländern oder dem Bund und arbeiten nach dem Bedarfsdeckungsprinzip: Ihr Hauptziel ist es, die bestmögliche Abdeckung des Bedarfs der Bevölkerung. Dies gilt vor allem für  Güter und Dienstleistungen, an denen private Anbieter kein Interesse haben, z.B. weil hier kein Gewinn erzielt werden kann. Andererseits gibt es Versorgungsbereiche, an denen ein starkes öffentliches Interesse besteht. Diese Bereiche will man nicht dem privaten Gewinnstreben überlassen. Öffentliche Unternehmen verfolgen dabei unterschiedliche Teilziele:

  • Bedarfsdeckung
    Diese Unternehmen sollen sicherstellen, dass die Bevölkerung mit wichtigen Gütern und Dienstleistungen versorgt wird.
    Bsp.: Gaswerke,  Wasserwerke, Verkehrsbetriebe
  • Verlustminimierung
    Diese Unternehmen können ihre Leistungen nicht zu einem kostendeckenden Preis anbieten. Die entstehenden Verluste werden aus öffentlicher Hand bezahlt.
    Bsp.: Theater, Museen, öffentlicher Personennahverkehr
  • Kostendeckung
    Die Kosten der betrieblichen Tätigkeit sollen durch den Gegenwert der Leistung, den Preis, gedeckt werden. Ein Gewinn wird dabei nicht erwirtschaftet.
    Bsp.: Müllbeseitigung, Wasserwerke
  • angemessener Gewinn
    Diese Unternehmen wollen einen angemessenen Gewinn erzielen. So erwirtschaften Energieversorgungsunternehmen häufig Gewinne, die zum Verlustausgleich bei den örtlichen Verkehrsbetrieben herangezogen werden.